Es ist auf jeden Fall gut, wenn Sie sich rechtzeitig mit Ihrer Bank oder einem freien Finanzberater in Verbindung setzen. Sie sollten im Vorfeld prüfen, wie hoch Ihr Budget ist und was Sie sich konkret leisten können. Im heutigen Immobilienmarkt ist es notwendig, zeitnah eine Entscheidung treffen zu können. So sichern Sie sich den Zuschlag für eine Immobilie. Über 65% der Kaufinteressenten kümmern sich erst um die Finanzierung, wenn sie eine passende Immobilie gefunden haben. Das verzögert die Abwicklung enorm, da eine Bank heute 2-3 Wochen für eine Finanzierungszusage benötigt. Hausverkäufer und Immobilienmakler können erst eine Immobilie für Sie sicher reservieren, wenn Sie auch zuverlässig das Geld bekommen. Es ist also in Ihrem eigenen Interesse, sich frühzeitig um die Finanzierung zu kümmern.

Sie erhalten von einem Immobilienmakler in der Regel, bevor er für Sie tätig wird, eine sogenannte Widerrufsbelehrung. Diese ist Bestandteil der gesetzlichen Regelung, dass Sie ein 14 tägiges Widerrufsrecht haben und den Auftrag mit dem Makler zurückziehen können.

Damit der Makler für Sie im Vorfeld tätig werden kann, also Ihnen ein Exposé zur Verfügung stellen kann und mit Ihnen eine Besichtigung durchführt, müssen Sie bestätigen, dass die Widerrufsbelehrung ordnungsgemäß erfolgte und Sie ausdrücklich wünschen, dass der Makler vorzeitig für Sie tätig wird. Der Immobilienmakler müsste ansonsten diese 14 Tage warten, bis er mit der Arbeit beginnen kann. Der Gesetzgeber macht es dadurch nicht einfacher, allerdings gibt es hierzu keine Alternative. Wenn Sie hierzu Fragen haben, sprechen Sie uns einfach an und wir erklären Ihnen gerne die Besonderheiten.

Wenn dies der Fall ist, setzen Sie sich mit uns in Verbindung und wir klären in einem persönlichen Gespräch die weitere Abwicklung. Normalerweise sind folgende Schritte einzuleiten:

  • Besprechung der offenen Fragen
  • Reservierung der Immobilie
  • Einholung der Finanzierungsbestätigung
  • Vorbereitung des Kaufvertragsentwurfs
  • Terminvereinbarung zur Beurkundung
  • Beurkundungstermin
  • Einholung der Zahlungsvoraussetzungen durch das Notariat
  • Zahlung des Kaufpreises
  • Übergabe der Immobilie
  • Ihr Einzug

Der gesamte Ablauf wird von uns als Immobilienmakler zuverlässig und Schritt für Schritt betreut.

Ja, das können Sie. Eine Reservierung ist allerdings nicht rechtsverbindlich, solange der Kaufvertrag nicht notariell beurkundet wurde. Die Reservierung stellt eine Willenserklärung dar, hilft aber allen Parteien die Abwicklung professionell durchzuführen. Manchmal werden Reservierungsgebühren verlangt, die allerdings bei einem Nichtkauf zurückerstattet werden müssen. Anders verhält es sich, wenn Sie eine Anzahlung direkt beim Verkäufer leisten und eine individuelle Vereinbarung schließen. Diese Anzahlung ist im Fall des Rücktritts vom Kauf weg. Eine Reservierung sollten Sie auf jeden Fall schließen, wenn Sie die Immobilie ernsthaft erwerben wollen.

Die Maklerprovision ist nach rechtswirksamen Zustandekommen des Kaufvertrages zur Zahlung fällig. Dies ist in der Regel der Fall, wenn Sie die Immobilie beim Notar beurkundet haben und der Vertrag keine aufschiebenden Bedingungen enthält. Dann erhalten Sie vom Immobilienmakler die Rechnung. Anders verhält es sich, wenn der Makler die Immobilie provisionsfrei anbietet.

Immobilienkauf in Erfurt (Thüringen) ist mit Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland am teuersten in Deutschland. Hier fallen für die Grunderwerbsteuer 6,5% an. Bei den Nebenkosten müssen Sie des Weiteren folgende Positionen berücksichtigen:

  • Notar- und Grundbuchkosten in Höhe von ca. 1,5%
  • Maklerkosten, wie im jeweiligen Maklervertrag vereinbart
  • evtl. Finanzierungskosten der Bank oder des Beraters
  • evtl. Kosten für einen eigenen Sachverständigen

Sprechen Sie uns gerne an und wir helfen Ihnen bei der Berechnung der individuellen Kosten für Ihren Immobilienkauf.